Samstag, 28. März 2015

Alternative Monatshygiene

Stoffbinden und Stoffslipeinlagen
Das sind Slipeinlagen oder Binden genäht aus verschiedenen Stoffen mit Knöpfen zum schließen statt einer Klebefläche an der Unterseite. 
Dieses Thema war eigentlich eins, was für mich nie in Frage kam. Stoffslipeinlagen ja, Stoffbinden eher nein. In Verbindung mit Blut fand ich Mehrfachmonatshygiene ekelig. Und ich muss auch sagen, als Backup beim Cup oder der freien Menstruation finde ich es schon grenzwertig, nur Stoffbinden als alleinige Monatshygiene zu benutzen kann ich mir persönlich nicht vorstellen.

Stoff vs. Wegwerfprodukt:
Stoffbinden und -slipeinlagen haben folgende Vorteile gegenüber Wegwerfprodukte: 
  • produzieren weniger Müll 
  • spart auf die Dauer Geld
  • sie können individuell an die Trägerin angepasst werden 
  • können selbst genäht werden
  • weniger Infektionen wie Scheidenpilz
  • weniger Geruch da Atmungsaktiver
  • weniger Allergien da z.B. keine Duftstoffe benutzt werden

Wie ich zu den Stoffbinden/-slipeinlagen kam
Zu der Ladycup S hab ich eine Stoffslipeinlage dazu gekauft als Paket. Da ich tgl. Slipeinlagen brauche, konnte ich mir gut vorstellen dafür Stoffslipeinlagen zu benutzen.
Zu den Ladypad, den ich schon hatte, bestellte ich noch mehr Ladypads dazu und Stingslipeinlagen von LIBADI:

Ladypads:


LIBADI Stringslipeinlagen:



Damit war ich erst mal zufrieden und wollte mir auch nicht mehr kaufen. 
Die Stringslipeinlagen von LIBADI gibt es mit und ohne Flügel. Ich hab mich für die mit Flügel entschieden, weil ich denke, dass die Slipeinlage so besser sitzen können.
Ladypads find ich auf die Dauer unpraktisch und unbequem, da sie nur einen Knopf haben, wodurch man die Größe der Slipeinlage schlecht anpassen kann und man nach unten immer sehr viel Stoff rumbaumeln hat, wodurch sie sehr leicht verrutscht. Allerdings gibt es sie in verschiedenen Größen, aber selbst die Ladypads in der Größe XS haben bei mir noch viel Luft, wenn ich die Knöpfe schließe und können ordentlich verrutschen. 
Mit den Stringslipeinlagen war ich sehr zu frieden. Ich finde auch, dass man schon auf den Bild sieht, dass die Ladypads irgendwie unbequem aussehen, da sie sich beim waschen auch ordentlich verziehen. Allerdings gibts natürlich bei den Ladypads auch mehr Auswahl, als wie ich jetzt benutzt habe. 
Die Ladypads sind aus 70% Bio-Bambus und 30% Bio-Baumwolle. 
Die Stringlipeinlagen von LIBADI sind unten aus Fleece und habe eine Oberfläche aus Flanell.
(Ladypads: http://www.ladypad.de/ONLINE-bestellung
LIBADI Stringslipeinlagen: http://www.stettnerwebshop.de/epages/61466153.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61466153/Categories/StoffBinden_LiBaDi/StringEinlagen_XS)


Über Facebook gewann ich bei LIBADI ein Cup Backup Set (Binde, Slipeinlage, Slipeinlage mit Näseschutz) und ich bekam noch mehr gefallen an den LIBADI-Stoffbinden/-slipeinlagen. Ich finde das Set gut, um heraus zu finden, was man persönlich zum Schutz beim Tragen einer Tasse brauch bzw. benutze möchte und womit man sich wohl fühlt. Aber auch, wenn man je nach Stärke der Mens einen anderen Backup benutzen will. Ich persönlich fahr am besten mit den Binden als Backup beim Cup oder bei der freien Menstruation, damit fühl ich mich am sichersten, auch wenn an manchen Tagen eine Slipeinlage reichen würde. 
(Siehe: http://www.stettnerwebshop.de/epages/61466153.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61466153/Products/%22CBS%20002%22)


Als ich den passenden Cup für mich gefunden hatte, entschloss ich mich, bei LIBADI mein „Sortiment“ zu erweitern. Ich kaufte mir noch diverse Slipeinlagen und Binden dazu. Ein Grund, warum ich Stoffbinden und -Slipeinlagen eher abgeneigt gegenüber stand, lag auch daran, dass die LIBADIs eckig sind. Dies waren die ersten, die ich kennen lernte und löste erst mal ein eher abgeneigtes Gefühl bei mir aus. Von den Wegwerfbinden und -slipeinlagen ist man ja eher eine abgerundete Form gewöhnt. Allerdings hat dieses Merkmal nichts mit deren "Leistung" zu tun. 


Hier mal ein Überblick bzw. Zusammenfassung meiner vorhanden Stoffbinden und -slipeinlagen:



Alle Stoffbinden und -slipeinlagen mit ungefähren Größenangaben und Bezeichnung im Vergleich:







Stoffslipeinlagen:



Die Stofflipeinlagen von LIBADI bestehen aus: 
  • Oben: Flanell
  • Saugkern: Baumwollfleece
  • Unten: Fleece
Stoffbinden:




Die Stoffbinden von LIBADI bestehen aus: 
  • Oben: Flanell
  • Saugkern: Bambusfleece
  • Nässeschutzschicht (unsichtbar)
  • Unten: Fleece

Allgemeines zu den Produkten von LIBADI: 
Die Stoffslipeinlagen und -binden von LIBADI haben ebenfalls Knöpfe, allerdings zwei, so dass man die Größe etwas regulieren kann bzw. enger zumachen kann und sie somit nicht so stark verrutschen können.
Ich spür sie kaum, nur z.B. nach dem Toilettengang muss ich sie richten und auch manchmal nach dem Schlafen gehen.

Allgemeines zum Umgang mit den Stoffslipeinlagen und -binden
Sofern kein besonderes Material enthalten ist können die Slipeinlagen und Binden einfach in die Wäsche bei 60°C waschen, allerdings ist es wichtig, die Blutflecken vorher mit kalten Wasser (bei warmen Wasser gerinnt das Blut und die Flecken gehen nicht mehr raus) rauszuwaschen. 
Ich wasch sie per Hand aus, bis das Wasser nicht mehr rot verfärbt ist und behandele den oberflächlichen Fleck mit Seife. Manche lagern die Stoffbinden und -slipeinlagen während der Mens in einem Eimer mit kalten Wasser. Das Wasser wird tgl. gewechselt. Zum einen, weil sie so eingeweicht werden und zum anderen, weil sie ja durchs auswaschen einmal nass sind und viele nicht die Möglichkeit haben bzw. wollen, die Binden nass zum trockenen zu lagern. Ich hab bisher hier und da Flecken, die nicht mehr raus gehen, was ich nicht so schlimm finde, das sie ja nun mal dazu da sind, um Blut aufzusaugen und deswegen meines Erachtens nicht blütenrein sein müssen. 
In den Trockner sollten sie nicht nicht unbedingt. Wenn es mal passiert, ist es nicht so schlimm, aber es sollte nicht Standard sein. 


Meine Persönlichen Eindrücke
Stoffslipeinlagen/-binden zu tragen empfinde ich als viel angenehmer und es fühlt sich bequemer an. Ich spüre sie gar nicht. Als ich nach langer Zeit eine Wegwerfslipeinlage benutzte habe, hab ich erst so richtig den Unterschied gemerkt und wie unangenehm diese sind. Alleine schon vom normalen Gefühl sind sie viel rauer und die ganze Zeit zu spüren. Die Slipeinlage kann sich nicht verdrehen und an der haut kleben bleiben wie es bei Wegwerfprodukten oft der Fall ist. Man muss nicht mehr fummeln, wenn man sie mit einen String benutzt und entfernen möchte. 
Wer geschickt bzw. handwerklich begabt ist, kann sie sich auch individuell selbst nähen. Obwohl ich selbst noch nie richtig genäht habe, hab ich sogar Lust darauf bekommen, mir selbst welche zu nähen. Das ist dann nochmal ein ganz anderes Gefühl selbst genähte Slipeinlagen bzw. Binden zu tragen. 

Ich möchte hier keine gezielte Werbung für LIBADI machen, ich habe mich mit anderen Anbietern von Stoffbinden und -slipeinlagen nur nicht beschäftigt, welche es aber gibt. 

Eure Franzi

Zusätzliche Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Stoffbinde

Kommentare:

  1. Eine Gleichgesinnte!
    Ich habe meine Stoffbinden und Slipeinlagen noch nicht so lange, bin aber auch mehr als begeistert!!
    Ich habe meine bei Blumenkinder.eu bestellt.
    Sehr empfehlenswert!
    Danke für deinen tollen Bericht!!
    Liebe

    AntwortenLöschen
  2. Grüße
    Wollte ich noch schreiben! :)

    AntwortenLöschen
  3. Danke Melanie für die Liebe Worte! Es ist immer schön Gleichgesinnte zu Treffen :) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen