Montag, 27. April 2015

Babywelt-Messe Rhein-Ruhr 2015

Mein persönliches Urteil

Ich gehe zur Babywelt-Messe seit 2013, als sie das erste mal in Essen stattfand. Ich mag diese Messe sehr und kann immer etwas für mich mitnehmen, auch zusätzliches Wissen. 

Im ersten Jahr mit 6 Monate alten Kind habe ich mich einfach nur wohl gefühlt auf der Messe. Es gibt wohl kaum eine Messe, die so Kinder- - und vor allem - Babyfreundlich ist. 

Im zweiten Jahr war es mit 1 1/2 Jahre alten Kind schon etwas schwieriger, vor allem wenn ich mir Vorträge anschauen wollte. 

Deswegen bin ich dieses Jahr ganz ohne Mann und Kind zur Messe gegangen und habe meinen Schwerpunkt auf die Vorträge gelegt. Denn die Aussteller sind zu 80% jedes Jahr die Selben. 
Allerdings musste ich beobachten, dass einige Stände verkleinert wurden. Das ist mir vor allem beim Tragenetzwerk aufgefallen, die sonst immer einen großen Stand hatten und viele Tragetücher und Tragehilfen zum Verleih dabei hatten. Ich find es aber ganz toll, dass im Gegensatz zum letzten Jahr, wo "nur" Fidella da war, mehr Tragetuch/Tragehilfen-Hersteller vertreten waren mit zusätzlich Pollora und Kokadi. 

Die Messe lohnt sich des Kaufens wegen vor allem für Eltern mit Baby oder die ein Kind erwarten, da z.B. viele Babyclubs dort vertreten sind, bei denen man sich anmelden kann und auch das Sortiment der Stände ist Größenteils für Babys ausgerichtet. Aber auch Kleinkinder kommen bei der Messe nicht zu kurz.

Die Vorträge dauern immer 30 Min. und finden in einem Workshop-Raum statt, aber auch auf der Showbühne gab es Vorträge ebenfalls von der Länge von 30 Min. 

Nun habe ich mir den ganzen Tag Vorträge angehört wobei mir zwei doch eher negativ aufgefallen sind. Viele Vorträge habe ich mir angehört, nicht um zwingend etwas dazu lernen, sondern um mir anzuhören, was denn so zum Thema erzählt wird.

Der erste Vortrag, der mir negativ aufgefallen war, war der der Firma "Babyviduals" zum Thema Beikosteinführung. Diese Firma stellt tiefgefrorenden Babybrei her.

Prinzipiell fand ich erst mal den Vortrag gut. Vieles war "veraltet", aber im Zusammenhang mit dem, was sie herstellen, verständlich, sie wollen ihr Produkt ja an den Mann bringen. So wurde zwar drauf hingewiesen, dass man laut WHO 6 Monate voll stillen sollte, aber man am Besten ab den 5. Monat oder spätestens nach dem 6 Monaten  mit der Beikost beginnen sollte. Was prinzipiell stimmt, aber nicht so drastisch gehandhabt werden sollte, nämlich versuchen und anbieten und nicht erzwingen.
(S. auch meinen Post zur Beikost)
Andererseits wurde oft drauf hingewiesen, das Kind bestimmen zu lassen, dass das Kind am Anfang sehr wenig essen wird und sich mit Muttermilch noch satt trinken soll und das nichts erzwungen werden sollte. 
BLW wurde auch kurz vorgeschlagen, aber als "nicht ausreichend" betitelt und das es besser wäre doch "erst mal mit Brei anzufangen, bevor man BLW anbietet", weil die Nährstoffe und vor allem das Eisen wichtig wären. Das kann ich anhand ihres Produkts auch noch verstehen. Auch das sie einen klassischen Brei-Beikost-Plan vorgestellt haben. 
Als es zu dem Thema "Beikostreifezeichen" kam, fand ich es ganz toll, dass auch der Zungenschiebereflex genannt wurde und das dieser ein deutliches Zeichen dafür wäre, dass das Kind noch nicht bereit ist für feste Nahrung. Es wurde auch als Reifezeichen genannt, dass das Kind anfängt mit Besteckt zu spielen und dem Essen der Eltern nach schaut. Das ist eigentlich zu grob gesagt, richtig müsste es heißen: wenn das Kind den Eltern das Essen wegschnappt. 
Ein Reifezeichen wurde völlig außer Acht gelassen und wurde sogar am Ende noch getopt: das Sitzen-können. Dazu wurde gesagt: "da das Kind anfangs noch nicht alleine sitzen kann, kann man es in einer Wippe oder Schaukel füttern". Da ist mir alles aus den Gesicht gefallen. Das finde ich schon grenzwertig sowas zu empfehlen. Das Sitzen können gehört zu den Reifezeichen dazu und im halbliegen zu füttern ist mehr als gefährlich. 
Alles in allen ein durchwachsender Vortrag.

Der zweite Vortrag, der mir ehrlich gesagt noch weniger gefallen hat, war der der Musikschule Rhein-Ruhr. Dort wurden uns nur Videos vorgespielt mit der Erklärung, dass sie die Erfahrung gemacht hätten, es ist am Besten sich das direkt anzuschauen und wir zu ihrem Stand eingeladen wurden. Es würde nicht so gut ankommen, wenn sich einer vorne hinstellt und erzählt. Fand ich sehr schade. Man hätte das, was die Videos vermittelt haben, sicherlich auch in einen schönen Beitrag verwandeln können. 

Positive Vorträge waren für mich zum Thema Stillen von der Firma Lansinoh. Die Stillberaterin, die den Vortrag hielt, hielt ihn auch schon letztes Jahr und obwohl beide Vorträge das Thema Stillen hatten, waren es doch zwei ganz verschiedene Vorträge. Letztes Jahr wurden praktische Grundkenntnisse zum Stillen vermittelt, dieses Jahr war es Hintergrundwissen. Außerdem hab ich mich endlich gefreut den Vortrag über die Zwergensprache mir anhören zu können und bin davon ganz angetan. Mein kleiner Indianer ist ja grade erst dabei Sprechen zu lernen und da würden uns die Zeichen doch einiges erleichtern. 
Auf der Showbühne habe ich mir Kangatraining und FitDankBaby angeschaut, einfach weil mir das gerne anschaue und gerne selbst gemacht habe. Den Vortrag von Kokadi zum Thema Tragen fand ich auch sehr gut. Das Thema wurde gut erklärt mit typischen Grundwissen und an Hand von Argumenten, die sich die Tragenden oft anhören müssen. 

Es war ein langer Tag, aber natürlich hab ich zwischendurch auch geshoppt :) Ich freu mich schon aufs nächste Jahr :)

Eure Franzi

Quelle: 
Alles Zitate wurden aus meinen Gedächtnis wiedergegeben. 

Links zu den erwähnten Vorträgen:
Babyviduals: https://www.babyviduals.de/impressum.html
Tragenetzwerk: http://www.tragenetzwerk.de/
Musikschule Rhein-Ruhr: http://www.musikschule-rhein-ruhr.de/schnupperkurs-essen.html?gclid=CjwKEAjwvPepBRCoqo37teOD1XsSJAC7v6WQOQXUhKj4ia-KbWyuL_A4EjrAnvHJmzrN2DdlJvAybBoCf8jw_wcB
Zwergensprache: http://www.babyzeichensprache.com/
Lansinoh: http://lansinoh.de/stillen
Kangatraining: http://www.kangatraining.de/
FitDankBaby: http://www.fitdankbaby.de/
Kokadi: https://www.kokadi.de/
Pollora: http://www.pollora.com/
Fidella: http://fidella.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen