Dienstag, 25. September 2018

Rezension - Margos Spuren

Von John Green (2011)
Ein Teenager verschwindet. Aber vorher Hinterlässt sie noch ein paar Geschenke ...




Allgemeines: 
Titel: Margos Spuren
Autor/in: John Green
Verlag: DTV Reihe Hanser
Seitenzahl: 331



Inhalt: 
Schon als kleiner Junge war Quentin in die schöne, wilder Margo
verliebt, und schon damals war sie ihm ein Rätsel: Niemand
konnte so mutig und entschlossen sein wie sie - niemand wirkte
urplötzlich so unnahbar. Und so ist es geblieben. Der schüchterne
Quentin kann die beliebte, von Gerüchten umrankte Margo
nur aus der Ferne bewundern. Margo ist für Quentin das 
größte Geheimnis und zugleich das Wundervollste, was er sich
vorstellen kann. Aber erst, als sie verschwindet, lernt er sie 
richtig kennen ...


Meine Meinung:
Quentin und Margo sind als Kinder beste Freunde und wohnen direkt nebeneinander. Mit der Zeit verlieren sie sich. Quentin wird ein Nerd, Margo die Hübsche, die immer in Gerüchten verwickelt ist. Sie steht eines Abends direkt vor seinem Fenster und bittet ihn, mit ihr zu kommen. Am nächsten Morgen ist sie verschwunden. Was bei ihr nicht ungewöhnlich ist. Dennoch macht sich Quentin auf die Suche nach und meint Spuren von ihr zu finden. 

Mir hat das Buch am Anfang, in dem ihre gemeinsame Nacht beschrieben wird, sehr gut gefallen. Auch die Suche nach ihr hat mir gefallen. Jedoch war ich mit dem Ende dann absolut nicht zu zufrieden und dachte so: "Echt jetzt?". Aber der Schreibstil an sich fand ich insgesamt sehr gut und habe es letztlich verschlungen. 

Ich vergebe 3 von 5 Sternen. 

Lovelybooks: https://www.lovelybooks.de/autor/John-Green/Margos-Spuren-228149364-w/rezension/1752775740/

Eure Franzi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen