Dienstag, 9. April 2019

Rezension - Save us - Maxton Hall-Reihe

Von Mona Kasten (2018)
Direkt nach dem zweiten Teil begann ich auch den dritten und war auch von diesem Teil begeistert. Diesen Teil hab ich dann in zwei Tagen durchgelesen ... 





Allgemeines: 
Titel: Save Us
Autor/in: Mona Kasten
Verlag: LYX
Seitenzahl: 374


Inhalt: 
Können sie sich retten?
Oder werden sie sich gegenseitig zerstören?
Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton Hall-Collage 
suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin,
dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby
kann es nicht glauben - nicht nach allem, was sie gemeinsam
durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James
kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen
bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen 
lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren
Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter
den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. 
Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen
sie leben, nicht vielleicht doch zu verschiedenen sind. 

Meine Meinung:
Der schlimmste Albtraum ihres Leben ist eingetroffen: Ruby wurde von der Maxton Hall suspendiert, weil sie eine Affäre mit ihrem Geschichtslehrer haben soll. Das Foto, das als Beweiß dient, stammte von James, jedoch war da ursprünglich nichts verwerfliches drauf zu erkennen. Jemand hat das Foto manipuliert, was relativ schnell klar wird. Jedoch verfällt Ruby bis zu dieser Erkenntnis erst mal in die Phase von: "Mir ist alles scheißegal".
James hingegen hat einmal die Schwierigkeit Ruby zu beweisen, dass er zwar das Foto gemacht hat, aber nichts damit angestellt hat, und zeitgleich muss er mit seinen durchgedrehten Vater klar kommen, der Lydia wegschicken will, damit niemand ihre Schwangerschaft herausfindet. 

In diesem Teil kommen sehr viele Charaktere zu Wort, was ich einerseits gut finde, manchmal aber schwierig war zu folgen. Viele Beziehungen, auch verborgene, werden aufgedeckt oder entstehen. 
Mir gefällt, dass James und Ruby nach anfänglichen Turbolenzen eine recht stabile Beziehung zueinander haben. 
Ember wird viel stärker beleuchtet und das Mobben bzgl. ihrer Figur und ihre eigenen Gedanken zu ihrem Aussehen hervorgehoben. 
Wren ist mir in diesem Teil irrsinnig sympatisch, wenn ich es auch schade finde, dass diese Figur nur nett sein kann, wenn sie ihren Wohlstand verloren hat. Als ob reichen Menschen nicht nett und menschlich sein könnten.
Mir gefällt auch sehr, dass die Beziehung zw. Alistair und Kesh näher beleuchtet wird und so auch Kesh mehr Tiefe bekommt. 
Außerdem gefällt mir die Entwicklung von James und seinen Weg, um seine Träume zu finden. 

Das Finale gefällt mir wieder nicht so richtig, sogar am wenigstens von allen Teilen, wenn auch der Verlauf der Geschichte mir am besten gefällt. Wie am Ende die Geschichte um den Vater von James und Lydia aufgedeckt wird kommt mir übers Knie gebrochen vor und als viel zu einfach gelöst. Dies hätte man schon früher in die Geschichte einbauen und mehr Zeit widmen können. Es wirkte, als wenn dieser Aspekt jetzt noch schnell in die Geschichte einfließen und erzählt werden müsste. Wenn ich auch froh um die Folgen davon bin. 

Ich vergebe auch hier 4,5 von 5 Sternen.

Rezension zum ersten Teil
Rezension zum zweiter Teil

Lovelybooks: https://www.lovelybooks.de/autor/Mona-Kasten/Save-Us-1456436531-w/rezension/2025714347/


Eure Franzi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen