Freitag, 12. April 2019

Rezension - Warum, Leon?

Von Inge Meyer-Dietrich (2000)
Auch dieses Buch habe ich schon sehr oft gelesen und so war es für mich auch ein Reread.





Allgemeines: 
Titel: Warum, Leon?
Autor/in: Inge Meyer-Dietrich
Verlag: Ravensburger Buchverlag 
Seitenzahl: 223


Inhalt: 
Es war keine Liebe auf den ersten Blick,
weder von Marie noch von Leon.
Doch auf einmal kann keiner mehr
ohne den anderen. Eine ungemein intensive
Zeit beginnt: mit Freunden feiern, reisen,
fürs Abitur lernen, die Abifete vorbereiten - 
und Leon mit seinen Ideen, seiner Spontanität.
Leon, den das Extreme reizt, den die Wüste
ebenso fasziniert wie die Arbeit der Ironworker,
der lieber zwei Stunden länger durch Kälte, 
Schnee und Eis läuft, als den gleichen Weg
zurückzugehen.
"Leon, dem passiert nichts", behauptet sein
Freund Ben immer. Aber eines Tages kommt
er von einer Klettertour nicht zurück ... 

Meine Meinung:
Marie singt in der Schule "Summertime" und ihr Mitschüler Leon, den sie eigentlich gar nicht mag, verliebt sich in sie. Er lässt nichts anbrennen und ehe sie sich versieht, ist sie auch in ihn verliebt. 
Die beiden Unternehmen sehr viel miteinander, verreisen. Leon mag keinen Stillstand, brauch immer was neues, sucht immer mehr Nervenkitzel. Aber irgendwann ist jedermanns Glück aufgebraucht. 

Im Buch werden die letzten zwei Jahre vor dem Abi beschrieben. Das Buch hat ca. 200 Seiten und so passiert sehr viel in kurzer Zeit, vieles wird nur kurz beschrieben. Ein paar Seiten mehr hätte dem Buch gut getan. 

Den Titel mag ich tatsächlich sehr gerne, da er für vieles stehen kann. 

Dieses Buch ist auch ein Reread und ich habe es auch schon ca. 5x gelesen. Jedoch hab ich sehr viele Details vergessen, sogar auch, dass es in meiner Heimat spielt. Dennoch ist auch hier der emotionale Wert sehr hoch, weswegen ich es höher bewerte, als ich es ohne diesen Hintergrund machen würde. 

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Lovelybooks: https://www.lovelybooks.de/autor/Inge-Meyer--Dietrich-/Warum-Leon-142625780-w/rezension/2026969609/


Eure Franzi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen